Montag, 27. August 2018

Milo - Geliebter Todesengel




Rezension

Milo - Geliebter Todesengel                   
von M. E. Fiend



Produktbeschreibung:

Taschenbuch: 355 Seiten
Verlag: MainBook
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3946413994
ISBN-13: 978-3946413998

Kurzinformation:

„Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit. Mit diesem Buch schreibe ich nicht nur die gemeinsamen Erlebnisse der letzten Jahre nieder, sondern versuche verzweifelt, den „Bruder" wiederzufinden, der mir alles bedeutet." – M.E. Fiend
Ein deutscher Unternehmensberater rettet in San Francisco einer geheimnisvollen Frau namens Milo das Leben. Sie ist ein ehemaliges Mitglied der Yakuza. Der erste Kuss entfacht die große Liebe in ihm.
Um sich von den Dämonen seines Vaters, die ihn heimsuchen, zu befreien, gibt er für sie sein bisheriges Leben auf.
Er ist wie besessen von ihr und lässt sich von ihr ausbilden.
Beide geraten ins Visier des organisierten Verbrechens. Sie erhalten einen Auftrag, der sie nach Tokio lockt und durch den sie in ein echtes Inferno stolpern. Gemeinsam stellen sie sich dem ultimativen Kampf ...

Autoreninformation:

Leider keine!


Fazit:

Ich hätte nie erwartet das hinter diesem unscheinbaren Cover so viel Aktion und Spannung steckt. Endlich mal wieder ein Thriller, der es auch Wert ist so genannt zu werden. Hier kommt beim lesen keine Langeweile auf und an manchen Stellen habe ich regelrecht den Atem angehalten. Wie gut das ich ihn im Urlaub gelesen habe so brauchte ich mir um die schlaflosen Nächte keine Gedanken machen und es war gut das ich nicht alleine war. Da es mir nach dem lesen doch so ein ganz klein wenig ängstlich zumute war. Volle Leseempfehlung!

5*****Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar posten