Sonntag, 9. Februar 2020

Bangkok Original Streetfood



Rezension
  


Bangkok Original Streetfood               
von Ben Kindler



Produktbeschreibung:

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: AT Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3039020528
ISBN-13: 978-3039020522

Kurzinformation:

Der Freiburger Koch Ben Kindler hat seine Liebe zur thailändischen Küche in einem aussergewöhnlichen Buch zum Ausdruck gebracht. Seit 20 Jahren reist er regelmässig nach Bangkok und lässt sich dabei von dem, was auf den Strassen der Mega-Metropole gekocht und gegessen wird, inspirieren. Für sein Buch hielt er sich mehrere
Wochen in Bangkok auf, traf sich mit einheimischen Profis und Strassenköchen, um die Geheimnisse der thailändischen Küche zu erkunden, und kehrte mit den besten Streetfood-Rezepten nach Hause zurück. Von schnellen Thai-Snacks für zwischendurch über die berühmten asiatischen Suppen, raffinierte Wok-Gerichte sowie hierzulande
gänzlich unbekannte Rezepte bis hin zu den klassischen Thai-Currys wurden alle Gerichte von ihm klar und verständlich zu Papier gebracht, damit diese auch von jedem einfach nachgekocht werden können.
Mit den ausdrucksstarken Fotografien von Joss Andres, der Ben Kindler auf seiner Reise begleitet hat, ist das Buch zum einen eine kulinarische Fundgrube für Fans der asiatischen Küche und zum anderen auch ein wunderschönes Bilder- und Lesebuch, in dem es einfach Freude macht, zu blättern und sich vom Flair Südostasiens
beglücken zu lassen.

Autoreninformation:

Ben Kindler
nach 12 Jahren in der Sterneküche, u.a. in André Jaegers Restaurant Fischerzunft, ist er seit 2010 Chefkoch und Inhaber einer Kochschule in Freiburg. Aus Liebe zu Asien und dem Orient, insbesondere Thailand, hat er eine Zusatzausbildung zum Thai-Chef absolviert. Er liebt es, seine regional bestimmte Küche mit asiatischen Aromen zu verfeinern.

Fazit:

Besonders gut gefallen haben mir die Hintergrund Informationen über Bangkoks Streetfood Szene.
Die Rezepte sind gut beschrieben und auch gut bebildert. Leider finden sich in vielen Rezepte der Knoblauch in großer Menge wieder, da habe ich variiert.  Alle Rezepte die ich nachgekocht habe waren leicht nachzuarbeiten und auch geschmacklich gut. Mit 30€ nicht gerade eines der günstigsten Bücher aber dennoch ok.

4****Sterne

Meine Asia Küche




Rezension

Meine Asia Küche                                    
von Jennifer Joyce



Produkbeschreibung:

Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Südwest Verlag (27. Mai 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3517098027
ISBN-13: 978-3517098029
Originaltitel: My Asian Kitchen


Kurzinformation:

Das perfekte Einsteiger-Buch für die asiatische Küche - die 100 beliebtesten Gerichte aus ganz Asien
Meine Asia-Küche feiert die Klassiker, die wir kennen und lieben, genauso wie Streetfood-Rezepte, die weltweit neue Trends setzen. Und das Beste: In diesem Buch findet sich die kulinarische Vielfalt aus (fast) ganz Asien. Jennifer Joyce hat die Rezepte auf ihren Reisen in China, Japan, Korea, Malaysia, Taiwan, Thailand, Vietnam gesammelt.Alles zu kompliziert? Viel zu zeitaufwendig? Einkauf zu schwierig? Dreimal nein!
Der Autorin ist es gelungen, die Zutatenlisten und Zubereitungsschritte so zu vereinfachen, dass die Gerichte gelingsicher nachgekocht werden können, ihr regional typischer Geschmack dabei aber unverändert erhalten bleibt. Damit man schnell zu seinem Lieblingsgericht findet, sind die Rezepte im Buch nicht nach Ländern sortiert, sondern nach Art der Gerichte in acht Kapiteln zusammengefasst. Ob scharfe Wok-Gerichte, wärmende Suppen, knackige Salate, aromatische Nudel- und Reisgerichte oder asiatisch inspirierte Desserts ― in diesem Buch findet man für jede Stimmung das passende Gericht.
Comic-artige Illustrationen verraten Schritt für Schritt, wie selbst kompliziert anmutende aisatische Gerichte ganz einfach zuzubereiten sind. Sie helfen auch schwierigste Aufgaben zu bewältigen, wie beispielsweise:
- gefüllte Baos aus Hefeteig zu formen
- Frühlingsrollen so zu rollen, dass die Füllung wirklich drin bleibt
- dank perfekter Grilltechnik echt koreanisch zu grillen
- aromatische Schmorgerichte im Donabe-Topf zu garen
Jenniffer Joyce vermittelt mit spielerischer Leichtigkeit so viel Hintergrundwissen, dass es jedem gelingt, alltagstaugliche Lieblingsgerichte zaubern, die Freunde und Familie begeistern. Toller Zusatzeffekt: Dank der ausgewogenen Zusammenstellung der Zutaten sind sie auch noch gesund!

Autoreninformation:

Jennifer Joyce ist eine erfolgreiche amerikanische Schriftstellerin, Autorin und Food-Stylistin mit Sitz in London. Sie arbeitet für führende britische Magazine und Zeitungen, wie BBC Good Food, Waitrose Kitchen und das Jamie Magazine ebenso wie für The Guardian und Daily Telegraph. Der Erfolg ihrer Veröffentlichungen und ihrer 11 Bücher beweisen, wie perfekt sie ihre beiden größten Talente ― das Erstellen von köstlichen Rezepten und kreatives Food-Styling ― zu vereinen weiß. Zudem leitet sie beliebte Kochkurse in London und ist in zahlreichen TV- und Radio-Shows in Großbritannien und den USA vertreten.

Fazit:

Die Autorin bringt uns hier viele tolle, schmackhafte und leicht nachzukochende Gerichte aus der Asiatischen Küche näher. Es muss nicht immer mit Glutamat sein es gibt so viele natürliche Geschmacksverstärker mit denen man nach seinem eigenen Geschmack variieren kann. Die Rezepte sind gut beschrieben und auch Bildreich unterlegt so das das nachkochen kein Problem ist. Zudem kann man einiges schon vorbereiten so dass es auch im Berufsalltag kein Problem darstellt schnell ein super Gericht auf den Tisch zu bringen.
Ich bin von dem Buch begeistert.

5*****Sterne

Die Tochter des Wolfes




Rezension


Die Tochter des Wolfes                             
von Robin Hoob


Produkbeschreibung:

Broschiert: 1120 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag; Auflage
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764532319
ISBN-13: 978-3764532314
Originaltitel: Assassin's Fate (The Fitz and The Fool Trilogy, Book 3)


Kurzinformation:

Sie ist seine Tochter und Erbin. Doch was das wirklich bedeutet, kann sie noch gar nicht ermessen.

Seit Jahrhunderten kontrollieren die Diener von Clerres die Weißen Propheten und sind durch deren Weissagungen zu großer Macht gelangt. Doch die nächste Weiße Prophetin ist Biene, die Tochter des Assassinen Fitz. Selbst Folter kann ihren Willen nicht brechen, denn sie weiß, dass ihr Vater nichts unversucht lassen wird, um sie zu finden. Und sie hat Recht. Fitz ist bereits auf dem Weg, und nicht einmal Drachen können ihn aufhalten …

Autoreninformation:

Robin Hobb wurde in Kalifornien geboren, zog jedoch mit neun Jahren nach Alaska. Nach ihrer Hochzeit zog sie mit ihrem Mann nach Kodiak, einer kleinen Insel an der Küste Alaskas. Im selben Jahr veröffentlichte sie ihre erste Kurzgeschichte. Seither war sie mit ihren Storys an zahlreichen preisgekrönten Anthologien beteiligt. Mit »Die Gabe der Könige«, dem Auftakt ihrer Serie um Fitz Chivalric Weitseher, gelang ihr der Durchbruch auf dem internationalen Fantasy-Markt. Ihre Bücher wurden seither millionenfach verkauft und sind Dauergäste auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Robin Hobb hat vier Kinder und lebt heute in Tacoma, Washington.

Fazit:

Ich Liebe die Bücher von Robin Hoob.
Irgendwann ist immer mal das Ende da.
Ich finde aber das es noch so viel zu erzählen gibt was wir über Fitz, Bine und alle anderen die wir Liebgewonnen haben, ja die uns ans Herz gewachsen sind erfahren möchten. So überlässt uns die Autorin ihre Geschichte damit wir sie in unserer Fantasy weitererleben können.
Band zwei und drei habe ich relativ zeitnah hintereinander gelesen und das Gefühl jetzt fehlt mir etwas. Aber ich kann die Bücher ja noch einmal lesen.
Ich freue mich schon auf weitere Geschichten von der Autorin  Robin Hoob.

5*****Sterne


Die Tochter des Propheten



Rezension

Die Tochter des Propheten                       
von Robin Hoob



Produkbeschreibung:

Broschiert: 1120 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag; Auflage
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764532300
ISBN-13: 978-3764532307
Originaltitel: Fool's Quest (The Fitz and The Fool Trilogy, Book 2)

Kurzinformation:

Die beste Art, seine Tochter vor Schaden zu bewahren, ist, ihr beizubringen, sich selbst zu schützen.
Biene, die Tochter des ehemaligen königlichen Assassinen Fitz Weitseher, wurde entführt. Die Diener von Clerres wollen sie unbedingt unter ihre Kontrolle bringen, und dafür ist ihnen jedes Mittel Recht. Denn sie haben längst erkannt, wovor Fitz die Augen verschlossen hat. Biene ist die Erbin des Narren und damit die nächste Weiße Prophetin.
Doch Biene wäre nicht Fitz Tochter, wenn sie die Entführung tatenlos über sich ergehen lassen würde. Sie plant bereits ihre Flucht …

Autoreninformation:

Robin Hobb wurde in Kalifornien geboren, zog jedoch mit neun Jahren nach Alaska. Nach ihrer Hochzeit zog sie mit ihrem Mann nach Kodiak, einer kleinen Insel an der Küste Alaskas. Im selben Jahr veröffentlichte sie ihre erste Kurzgeschichte. Seither war sie mit ihren Storys an zahlreichen preisgekrönten Anthologien beteiligt. Mit »Die Gabe der Könige«, dem Auftakt ihrer Serie um Fitz Chivalric Weitseher, gelang ihr der Durchbruch auf dem internationalen Fantasy-Markt. Ihre Bücher wurden seither millionenfach verkauft und sind Dauergäste auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Robin Hobb hat vier Kinder und lebt heute in Tacoma, Washington.

Fazit:

Ich Liebe die Bücher von Robin Hoob.
Sie schreibt mit einer Leidenschaft die auch bei der Übersetzung ins Deutsche nicht leidet. Ihr Schreibstil ist leicht und flüssig und schmeichelt dem Leser. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und es gibt keine Ungereimtheiten.  Allein die ersten drei Seiten besitzen schon die Macht uns Leser gefangen zu nehmen und uns in eine andere Welt zu entführen. Mit keiner Minute wird das Lesen langweilig.
Diesen Band finde ich sehr Emotional und musste mehr als einmal beim lesen Schlucken.
Ich freue mich schon sehr auf den nachfolgenden Band um endlich zu erfahren wie es weitergeht.

5*****Sterne

Die Geliebte des Kaisers




Rezension


Die Geliebte des Kaisers
von Peter Dempf


Produkbeschreibung:                                                             

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Lübbe
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404179455
ISBN-13: 978-3404179459
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren


Kurzinformation:

Ein packender historischer Roman um einen sterbenden Kaiser, seine mutige Geliebte und eine gefahrvolle Mission
Rom, im Jahr 1001. Otto III., römisch-deutscher König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, liegt im Sterben. Es ist Winter, und er und seine Getreuen sind auf der Flucht aus Rom, wo Unruhen ausgebrochen sind. Ottos letzte Bitte an seine Geliebte Mena: Sie soll dafür sorgen, dass sein Herz nach Augsburg gelangt. Der Grund: Sie trägt sein ungeborenes Kind unter dem Herzen, den letzten Spross und Erben seiner Linie, und das Herz ist ihr einziger Beweis.
Mit dem Mut der Verzweiflung schließt sich Mena einem Trupp wagemutiger Kaufleute an, die mit Schlitten dem Winter trotzen und als Erste im Jahr die Alpen zu überqueren versuchen. Doch sie wird gejagt, denn der Kampf um Ottos Nachfolge hat begonnen und ihre Gegner sind unberechenbar ...


Autoreninformation:

Geboren wurde Peter Dempf 1959 in der Stadt Augsburg, der er heute noch treu ist. Er studierte Germanistik, Geschichte und Sozialkunde fürs Lehramt an Gymnasien. Heute lehrt er als Seminarlehrer für Geschichte am Justus-von-Liebig-Gymnasium in Neusäß.
Seine Autorenkarriere begann er 1983 als Funkautor des Bayerischen Rundfunks. Seine Romane starteten 1986 mit dem "Reichstagskomplott" und 1988 mit dem „Geheimnis des Hieronymus Bosch“. Mittlerweile hat er eine breite Palette von Romanen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene veröffentlicht, schreibt Lyrik, Theaterstücke sowie Sachtexte und wird in neun Sprachen übersetzt.
Seine historischen Romane erscheinen vor allem bei Bastei-Lübbe, wie der letzte Roman "Die Fürstin der Bettler".
Unter dem Pseudonym Jan Hoffmann erscheinen seit 2014 auch Krimis wie "Tod in Augsburg" bei Emons.
Schreiben ist ein wesentlicher Teil seines Lebens geworden.


Fazit:

Bei meiner Rezension bin ich leider etwas zwiegespalten.
Einerseits lässt sich die Geschichte von der Schreibweise und der Wortwahl gut lesen aber auf der anderen Seite ist es sehr flach von der Handlung.
Einzig der Historische Hintergrund auf den ersten Seiten lässt den Historischen Hintergrund erahnen.
Es gibt sehr viele Sprünge in der Geschichte überhaupt und viele Ungereimtheiten in der Handlung, an einigen Stellen wurden die Protagonisten verwechselt.
Leseprobe und Cover versprechen mehr wie das Buch zu halten vermag. Leider nur

2**Sterne

Samstag, 25. Januar 2020

Rotlicht Frankfurt




Rezension



Rotlicht Frankfurt                                
von Gerd Fischer



Produktbeschreibung:

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2048 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 330 Seiten
Verlag: mainbook Verlag
Sprache: Deutsch


Kurzinformation:

Der Mörder: eine Frankfurter Rotlichtgröße
Das Opfer: eine junge Prostituierte
Ihr Vater: setzt die Hölle in Bewegung, um Rache zu üben
Ein Frankfurter Journalist findet während eines Fototermins am Klosterkeller eine Frau, eine junge Prostituierte, tot, erschossen. Eine Entdeckung, die sein Leben verändern wird.
Benjamin Brick, so der Name des Journalisten, gerät schon bald unter Mordverdacht, taucht unter und begibt sich auf die Jagd nach dem wirklichen Mörder.
In der brutalen Rotlichtwelt Frankfurts spürt er Dejan Tomovic nach, Chef der Escort-Agentur Starlight, dessen Spur er schon früher für eine großangelegte Reportage aus dem Milieu verfolgt hat und macht ihn als Drahtzieher des Mordes aus.
Doch Tomovic treibt ein bitterböses Spiel mit Brick, der eigentliche Albtraum lässt nicht lange auf sich warten ...

Autoreninformation:

Gerd Fischer, geboren 1970 in Hanau, aufgewachsen in der Wetterau, lebt und arbeitet in Frankfurt-Bockenheim. Sein erster Krimi "Mord auf Bali" und gleichzeitig Kommissar Rauschers erster Fall wurde 2006 veröffentlicht (Neuauflage 2011 im mainbook Verlag, www.mainbook.de).
Die weiteren Kommissar Rauscher Krimis sind: "Lauf in den Tod", Krimi, 2010. "Der Mann mit den zarten Händen", Krimi, 2010. "Robin Tod", Krimi 2011. "Paukersterben", Krimi 2012. "Fliegeralarm", Krimi 2013. "Abgerippt", Krimi 2014. "Einzige Liebe" (Eintracht-Krimi, 2017). "Ebbelwoijunkie", Krimi 2017 und "Frau Rauschers Erbe", Krimi 2018. Weitere Veröffentlichungen: "Rotlicht Frankfurt", Thriller 2019 und als Herausgeber: "Bockenheim schreibt ein Buch", Anthologie 2015.
Gerd Fischer arbeitet auch als Verleger, Ghostwriter und Lektor (siehe www.fischergerd.de).

Fazit:

Wie gewohnt bringt der Autor Gerd Fischer mit seinem flüssigen und leichten Schreibstil eine für den Leser Atemberaubende Geschichte zwischen zwei Buchdeckel.
Nie, Nie wieder werde ich mich unbeschwert in Frankfurt bewegen können ohne ein Mulmiges Gefühl im Nacken zu haben.
Ergreifend und Spannend so lieben wir seine Geschichten.
Ich bin so begeistert das ich noch ein Plus hinter die Fünf Sterne setze.


5*****+ Sterne 

Frau Wolf wird Wunderlich




Rezension


Frau Wolf wird Wunderlich            
von Peter Wolf



Produktbeschreibung:

Broschiert: 232 Seiten
Verlag: Ernst Reinhardt Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3497028975
ISBN-13: 978-3497028979

Kurzinformation:

Clara Wolff tut seltsame Dinge: Unverhofft steht sie im Garten ihres Sohnes und weiß nicht, wie sie hergekommen ist. Ehemals treusorgende Ehefrau, fängt sie an, Haushalt und Gatten zu vernachlässigen. Was ist nur los mit Frau Wolff? Alzheimer?
Ein Wechselbad der Gefühle erleben Clara Wolff und ihre Familie, bis die Diagnose steht: Lewy-Body-Demenz. Über Phasen der Bagatellisierung, des Unverständnisses, der Wut und Trauer gelingt es allen schließlich, die Krankheit zu akzeptieren. Denn Clara Wolff bleibt in ihrer neuen Welt die alte: unternehmungslustig und liebenswert.
Peter Wolff macht mit der lebendigen Geschichte seiner Mutter Angehörigen von Menschen mit Demenz Mut, das Unabänderliche anzunehmen und schöne, ja auch komische Momente gemeinsam fröhlich zu genießen.

Autoreninformation:

Peter Wolff lebt mit seiner Lebensgefährtin in Köln. Der studierte Betriebswirt arbeitete lange als freier Mitarbeiter der 'Kölnischen Rundschau' und beim 'Kicker Sportmagazin', hauptberuflich war er als Gruppenleiter im Controlling, als Geschäftsführer einer Entsorgergemeinschaft und als Leiter der Seminarplanung in der Erwachsenenbildung tätig.
'Frau Wolff wird wunderlich' ist das erste Buch, das er unter seinem Namen veröffentlicht. Ein weiteres Manuskript, welches die Einflussfaktoren auf Krebstherapien zu Thema hat, erscheint voraussichtlich Anfang nächsten Jahres. Zuvor schrieb Wolff unter einem Pseudonym bereits ein Buch zum Thema Lebenshilfe und eine Sammlung von Kurzgeschichten. Peter Wolff spielte früher aktiv Fußball und Tennis und bereiste einen Großteil der Welt. Heute absolviert er Krafttraining, ist begeisterter Langläufer liebt das Gärtnern und vor allen Dingen seinen Hund.

Fazit:

Es ist nicht einfach mitzuerleben wie die Demenz das Leben der eigenen Mutter verändert. Geschweige denn es mit ihr zu Leben die Veränderungen zu akzeptieren.
Herr Wolf hat uns Die Geschichte seiner Familie erzählt und wie sie damit umgeht. Hochachtung dafür muss man erst einmal den Mut finden.
Der Schreibstil ist flüssig und mit einer guten Wortwahl schmeichelt es dem Leser.  Ob die Bilder seiner Mutter jetzt im Buch veröffentlicht werden mussten lasse ich außer Frage das liegt ganz am Autor.
Hilfreich finde ich das Buch auf jeden Fall.

5*****Sterne

Samstag, 11. Januar 2020

Wo das Böse lauert



Rezension


Wo das Böse lauert                         
von Ania Ahlborn


Produktbeschreibung:

Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Festa Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3865527957
ISBN-13: 978-3865527950

Kurzinformation:

Deer Valley ist eine seltsame kleine Stadt. Immer wieder verschwinden hier Hunde und Katzen. Aber nun fehlt von dem zwölfjährigen Jude Brighton jede Spur.
Die Bewohner von Deer Valley bereiten sich auf das Schlimmste vor. Denn vor Jahren verschwand hier schon einmal ein Junge. Nach Tagen fand man seine verstümmelte Leiche im Wald, doch nie seinen Mörder. Die Erleichterung ist groß, als Jude doch wieder zurückkehrt. Nur Steve merkt, dass mit seinem besten Freund etwas nicht stimmt. Dieser Junge ist nicht Jude!
Ein neuer, unvergesslicher Roman von Ania Ahlborn, der gefeierten Autorin mehrerer unheimlicher Bestseller.
Publishers Weekly: »Eine Prosa, die auf elegante Weise Spannung hervorruft.«
J. Lincoln Fenn: »Gruselig ... Geht unter die Haut und hinterlässt Spuren.«
Vicki Pettersson: »Ania Ahlborn ist eine Autorin, die Sie nicht so schnell vergessen werden.«

Autoreninformation:

Ania Ahlborn wurde in Ciechanów in Polen geboren. Sie hat an der Universität von New Mexico ihren Abschluss in Englisch gemacht und entspannt sich mit Kochen, Backen, Zeichnen, Reisen und Filmen, wenn sie ihre Leser nicht gerade mit ihren makabren Geschichten erschreckt. Momentan lebt sie mit ihrem Mann und zwei Hunden in Albuquerque in New Mexico.

Fazit:

Gemischte Gefühle bleiben da bei mir als Leser zurück.
Grausam und unberechenbar ist die Geschichte die wir hier zu lesen bekommen, nichts für schwache Nerven.
Der Erzählstiel ist einfach und gut zu ergreifen. Es bleibt kaum Wünsche offen, obwohl ich sagen würde das weniger manchmal mehr ist.
Ich bin nur froh das ich dieses Buch nicht am Abend gelesen habe, es hat mich schon etwas gegruselt.

4****Sterne

Das Erbe der Kräuterfrau




Rezension

Das Erbe der Kräuterfrau                        
von Andrea Schacht


Produktbeschreibung:

Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734103703
ISBN-13: 978-3734103704


Kurzinformation:

Endlich: Das große Finale der Bestsellerreihe um die gewitzte Fährmannstochter Myntha!
Die Kräuterkundige Sybilla wird tot in ihrer Kate aufgefunden. Ein Schock für Myntha, denn sie hatte immer geglaubt, dass die rüstige Alte sie überleben würde. Doch irgendetwas stimmt mit dem Leichnam nicht. Wurde die Kräuterfrau etwa vergiftet? Unter den Bürgern Kölns war Sybilla seit jeher als Zauberin verschrien und hatte viele Feinde. Die Liste potenzieller Mörder ist also lang. Myntha macht sich auf die Suche nach dem Täter und wird plötzlich entführt. Hätte sich die Fährmannstochter doch besser aus allem herausgehalten – schließlich steht eine Hochzeit kurz bevor, und dabei darf genau eine nicht fehlen: die Braut!


Autoreninformation:

Andrea Schacht (1956 - 2017) war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit »Die elfte Jungfrau« kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie auch danach mit vielen weiteren Romanen eroberte.
Julia Freidank ist das Pseudonym einer vielfach veröffentlichten Autorin von Romanen und Sachbüchern. Nach einem Studium – unter anderem der Philosophie und der vergleichenden Religionswissenschaft – arbeitet sie heute als freie Schriftstellerin und an einer deutschen Universität. Sie lebt in der Nähe von München.


Fazit:

Hochachtung für den Mut von Julia Freidank das sie die Gedanken der Verstorbenen Andrea Schacht fortzusetzen bereit war.
Der Stilwechsel war kaum merkbar und dennoch erkennbar. Es wurde viel erzählt und doch zu wenig.
Liebgewordene Protagonisten mussten leider gehen und andere bekamen zu wenig Aufmerksamkeit. Man hätte gerade nach dem letzten Drittel viel mehr erzählen können. Dennoch ein schönes Ende.

4****Sterne

Sonntag, 22. Dezember 2019

Die Gärten von Monte Spina




Rezension


Die Gärten von Monte Spina
von Henrike Scriverius                                      


Produktbeschreibung:

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Droemer TB
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426307588
ISBN-13: 978-3426307588

Kurzinformation:

Der großangelegte und hochemotionale Debüt-Roman von Henrike Scriverius, einer Autorin, die das Zeug hat, die deutsche Kate Morton zu werden!
Monte Spina - eine einsame Insel vor Lanzarote, sucht einen neuen Gärtner, was nicht ganz einfach ist, denn außer Stille und Einsamkeit hat die kleine Privatinsel wenig zu bieten. Doch das kommt der dreißigjährigen Gärtnerin Toni gerade recht, denn ihr Mann ist gerade bei einem Autounfall gestorben und der Sinn ihres Lebens und alle ihre Liebe mit ihm.
Weit draußen im Atlantik trifft sie auf eine karstige Landschaft und auf Menschen, die sie nicht gerade herzlich empfangen. Aber Sonne und harte Arbeit wecken neben ihren Lebensgeistern vor allem eins: ihre Neugier. Denn auf der schweigsamen Insel Monte Spina am Ende der Welt gibt es eine ganze Reihe von Merkwürdigkeiten und Geheimnissen:
Warum blieben Tonis Vorgänger immer nur wenige Wochen? Wieso ist das oberste Stockwerk des Haupthauses tabu für sie? Und was steckt hinter dem abwesenden Besitzer der Insel, dem geheimnisvollen Bror, von dem alle nur im Flüsterton sprechen?

Autoreninformation:

Henrike Scriverius ist Landschaftsarchitektin und arbeitet in einem Planungsbüro an der Duisburger Wedau. Unter ihrer Federführung entstanden zahlreiche Parks und Gartenanlagen in Köln, Düsseldorf und Aachen. Sie lebt mit ihrem Mann am linken Niederrhein, auf einem ehemaligen Hof mit großem Garten, der niemals fertig wird.

Seit ihrem Studium bereist sie die großen Gärten Europas, in Südengland, den Niederlanden und auf den spanischen Inseln. Während einer dieser Reisen entdeckte sie die kleine Insel vor der Nordspitze Lanzarotes, die in ihrer Geschichte Monte Spina heißt und die es tatsächlich gibt, wenn auch ohne Haus und Garten. Dort entstand die Idee für „Die Gärten von Monte Spina", ihren Debütroman.

Fazit:

Leider fand ich die ganze Geschichte etwas überladen.
Sie war nicht schlecht das auf keinen Fall aber doch alles etwas zu überspitzt zu unharmonisch so dass kein richtiges Lese Vergnügen aufkommen konnte. Klar es gibt extreme Pechvögel die auch mal ein Körnchen Glück finden aber nicht so.
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig auch der Erzählstil lässt nicht klagen einzig und allein die überladene Geschichte…

3***Sterne