Donnerstag, 14. Februar 2019

Süßkartoffeln vollwertig kochen und backen




Rezension



Süßkartoffeln vollwertig kochen und backen          
von Herbert Walker



Produktbeschreibung:

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: pala
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3895663816
ISBN-13: 978-3895663819

Kurzinformation:

Die Süßkartoffel ist in vielen tropischen und subtropischen Ländern ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Mit wertvollen Nährstoffen, toller Farbe und süßlichem Aroma erobert sie auch bei uns die Küche und verspricht Abwechslung auf dem Tisch.
Mit über 90 vegetarischen Rezepten zeigt Vollwertprofi Herbert Walker in diesem Buch, was man alles aus Süßkartoffeln machen kann. Schon pur sind sie ein farbenfroher Genuss als Ofenkartoffel, würzige Chips oder knusprige Pommes und Basis beliebter Gerichte wie Püree oder Gratin, als Schupfnudeln, Spätzle oder Kartoffelsalat. Als geriebene Rohkost sind die Knollen ebenso wandlungsfähig wie im saftigen Gugelhupf, im aromatischen Curry oder als bunte Gemüsepizza. Die Rezepte erfordern keine exotischen Zutaten und lassen sich unkompliziert nachkochen. Kreative Tipps aus der Profiküche des Autors und eine ausführliche Warenkunde sorgen für gutes Gelingen.
Aufgrund des steigenden Interesses gibt es mittlerweile Süßkartoffelsorten für den Anbau in Mitteleuropa. Zur Erntezeit im September erhält man vereinzelt Knollen aus deutschem Anbau. Das Gemüse lässt sich auch im Garten anbauen und erfreut mit attraktiven Blättern und trichterförmigen Blüten.

Autoreninformation:

Herbert Walker, Jahrgang 1946, ist begeisterter Hobbykoch. Der Diplom-Ingenieur und Betriebswirt (VWA) entschloss sich Mitte der 1980er-Jahre aus ethischen Gründen zur vegetarischen Lebensweise und fand so den Weg zur Vollwertkost.
Nach zwölfjähriger Tätigkeit im Baugewerbe absolvierte er eine Ausbildung zum Gesundheitsberater. Von 1988 bis 1992 betrieb er das vegetarische Vollwertrestaurant »Salatschüssel« in Heidenheim und begann in dieser Zeit mit dem Schreiben.
Mit »Vollwertig kochen mit Pfiff« erschien sein erstes Buch im Herbst 1991 im pala-verlag. Seither ist er als Unternehmensberater für den Bau tätig, veröffentlichte weitere Kochbücher und mehrere Fachbücher über die Bauorganisation. Der Autor lebt in Königsbronn in Baden-Württemberg.

Fazit:

Die Umstellung auf Süßkartoffeln ist doch sehr gewöhnungsbedürftig und hat nicht immer meine Zustimmung gefunden. Die Gerichte brauchen überwiegend alle sehr viele Zutaten, sind aber gut nach zu kochen. Geschmacklich war nicht alles meins, aber daran kann man ja noch feilen. Wie für Bücher aus dem pala Verlag üblich werden immer wieder Kästchen eingeblendet, in denen wir Tipps finden

4****Sterne

Buchland




Rezension



Buchland                                       
von Markus Walther



Produktbeschreibung:

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 969 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 245 Seiten
Verlag: Acabus Verlag
Sprache: Deutsch


Kurzinformation:

Das Buchland im Keller unter uns ist unglaublich viel mehr, als diese Aneinanderreihung von gefüllten Regalen. Dort findet man billige Klischees, abgedroschene Fantasien und halbe Wahrheiten direkt neben den großen göttlichen Ideen, die die Welt veränderten. Die ganze Kreativität der Menschheit." Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden! Das muss auch die gescheiterte Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort so manches nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer verbirgt sich hinter den so antiquiert wirkenden Stammkunden "Eddie" und "Wolfgang"? Und welche Rolle spielt Herr Plana selbst, dessen Beziehung zu seinen Büchern scheinbar jede epische Distanz überwindet? Doch noch ehe Beatrice all diese Geheimnisse lüften kann, gerät ihr Mann Ingo in große Gefahr und Beatrice setzt alles daran, ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch das mysteriöse Buchland. Dort treffen sie nicht nur blinde Buchbinder, griechische Göttinnen und die ein oder andere Leseratte, auch der Tod höchstpersönlich kreuzt ihren Weg. Und schon bald steht fest: Es geht um viel mehr, als bloß darum, Ingo zu retten. Vielmehr gilt es, die Literatur selbst vor ihrem Untergang zu bewahren! Markus Walther, der Autor der Kurzgeschichtensammlungen "EspressoProsa" und "Kleine Scheißhausgeschichten", entführt den Leser nun mit seinem ersten Roman in die phantastische Welt des Buchlandes. Ein Muss für jeden Bibliophilen!

Autoreninformation:

Markus Walther ist Werbetechniker und selbstständiger Kalligraph. Er lebt in Rösrath im Bergischen Land. Sein schriftstellerisches Schaffen umfasst Kurzgeschichten, schwarzhumorige Krimis und fantastische Romane. Die „Buchland“-Reihe ist als Taschenbuch und gebundenes Buch erschienen und ebenso wie seine anderen Bücher im gut sortierten Handel erhältlich.

Fazit:

Ein Fantasy Buch das unserer eigenen Fantasy Raum gibt zu wachsen und aktiv am geschehen teilzunehmen. Der Schreibstil lädt uns ein zum bleiben und im Nu sind die Seiten des Buches zu Ende, aber hat man auch wirklich wirklich alles gelesen?
Es kann nicht schaden das Buch ein zweites mal zu lesen. Egal wie man es macht man wird immer wieder etwas neues entdecken.
Das Cover ist hübsch und ansprechend gestaltet.

4****Sterne



Montag, 11. Februar 2019

Halloween - Das Koch-und Backbuch






Rezension


Halloween 
Das Koch-und Backbuch               
von Tom Grimm



Produntinformation:

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Riva
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783742306289
ISBN-13: 978-3742306289


Kurzbeschreibung:

Süßes oder Saures? Auf Ihrer Halloween-Party am besten beides!
Um der grusligsten Nacht des Jahres kulinarisch einen angemessenen Rahmen zu verleihen, braucht man natürlich passende Gerichte und Getränke – hier hilft Ihnen dieses schaurig-schön bebilderte Koch- und Backbuch. Mit Fingerfood, Suppen, Muffins oder Gebäck – zum Beispiel Wurstmumien, gefüllten Schrumpfköpfen, Blutbrühe, Marshmallow-Geistern oder Fledermaushäppchen – können Sie die perfekte Party ausrichten. Bei den Getränken gibt es jeweils eine Variante mit und ohne Alkohol, sodass das Buch sowohl für einen Abend mit der Familie und Kindern als auch mit Freunden geeignet ist.


Autoreninformation:

Tom Grimm, Jahrgang 1972, arbeitet seit den fernen Tagen seiner Buchhändlerlehre als Autor, Übersetzer, Lektor, Redakteur, Produzent und „Mann für alle Fälle“ für die verschiedensten deutschen Unterhaltungsmedien. Neben der Literatur, dem Film, Freizeitparks, Pokerspielen, schlechten Witzen und guten Restaurants gilt seine größte Leidenschaft der Kulinarik in all ihren Varianten. Zusammen mit seiner Familie lebt der bekennende Prokrastinator und Erfinder des Bratwurst-Sushi in Lübbecke, im träge schlagenden Herzen des Wiehengebirges, wo er sich sein Zuhause u. a. mit Orks, Gremlins und Batman teilt.


Fazit:

Nicht nur für eine Halloween Party geeignet. Es sind leckere Rezepte die Kinderleicht nach zu arbeiten sind. Der Aufbau ist sehr einfach gehalten und mit einer Zutatenliste für jedes Rezept ergänzt.
Nicht so gut hat mir gefallen das der Aufbau der Gerichte in einer sehr schwachen Druckfarbe gehalten ist und man schon sehr genau hinschauen muss würde es als Fehlerquelle bei der Zubereitung sehen.
Die Bildgestaltung der Rezepte macht Lust auf mehr und regt zum Nachmachen an.


4****Sterne

Sonntag, 27. Januar 2019

Sturmzeit III




Rezension



Sturmzeit Band III                      
von Charlotte Link



Produktbeschreibung:

Taschenbuch: 672 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783734106064
ISBN-13: 978-3734106064
ASIN: 3734106060


Kurzinformation:

Deutschland 1977. Alexandra Marty hat viel von ihrer Großmutter Felicia geerbt – nicht nur deren Familiensinn, sondern vor allem auch ihren Ehrgeiz und Freiheitsdrang. Aufgewachsen in den Jahren politischer Unruhen und Veränderungen, ist Alexandra eine junge Frau ihrer Zeit, kühl und zärtlich, eigenwillig und anschmiegsam, träumerisch und mit einem ausgeprägten Blick für die Wirklichkeit. Doch als sie das große Erbe Felicias antritt und das Familienunternehmen übernimmt, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung, durch die auf einmal alles auf dem Spiel steht. Ein Zurück in die behütete Idylle auf dem Gut der Familie kann es nicht geben, und Alexandra muss sich erneut entscheiden, ob sie ihren ganz eigenen unabhängigen Weg gehen und sich endlich aus dem Schatten ihrer Familie lösen möchte ...

Autoreninformation:

Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch "Die Betrogene" und zuletzt "Die Entscheidung" eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang 28,5 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.

Fazit:

Obwohl der dritte und letzte Teil etwas schwächelt hat er mir dennoch gut gefallen. Wie auch in den ersten beiden Bänden sind die Charaktere sehr sorgfältig ausgearbeitet und man hat das Gefühl mittendrin zu sein.
An sich ist die Geschichte und die Dramen, die es um die zwei Weltkrieg gab doch sehr erschreckend und sollte trotz hohem Lesefaktor für unser Vergnügen doch zum Nachdenken anregen.
Das Cover ist wie auch die beiden ersten Bände schlicht aber ansprechend gestaltet.

4****Sterne

Die Rache des Engelmacher Band III




Rezension


Die Rache des Engelmachers                
von Alexander Schaub



Produktbeschreibung:

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1134 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: mainbook Verlag
Sprache: Deutsch

Kurzinformation:

„Die Rache des Engelmachers“ ist der dritte und letzte Band der Engelmacher-Trilogie um den Frankfurter Serienmörder, der blonde Frauen tötet und wie Engel aufbahrt.

Die Entscheidung steht kurz bevor… Rückblickend weiß ich nicht mehr wie es soweit kommen konnte.
Der Engelmacher, der Dämon, der mich seit knapp drei Jahren heimsuchte, holte zum letzten tödlichen Schlag aus. Er wollte mein Leben, meine Liebe, meine Freunde, einfach alles zerstören. Viele Menschen könnten noch leben, wäre ich ihm nie begegnet.
Aber war ich dafür verantwortlich?
War es meine Schuld?
Ich wusste nur eines: Es musste enden!
Zu viele Menschen waren gestorben und sollten noch sterben. Erneut zog der Engelmacher eine blutige Spur durch Frankfurt und sein erster Weg führte ihn in meine Wohnung ...
Die Zeit der Abrechnung war gekommen und der Teufel heizte die Hölle bereits ein...

Autoreninformation:

Der gebürtige Frankfurter Alexander Schaub erblickte 1969 das Licht der Welt. Bis 2014 lebte er in der Mainmetropole. Im April ´14 zog er mit seiner Traumfrau Corinna nach Hattersheim. Über zwanzig Jahre arbeitete Schaub in der IT und war für Netzwerke im Microsoft-Umfeld verantwortlich. Seit 2007 arbeitet er im technischen Support eines 3D Drucker Herstellers. Über sein Schreiben sagt er: „Ich liebe Serien mit einem roten Faden und so soll es auch mit meinen Büchern werden. Die Charakterwentwicklung meiner Protagonisten ist mir enorm wichtig.“

Fazit:

Nachdem der zweite Teil etwas geschwächelt hatte, nahm der dritte und letzte Teil der Engelmacher Reihe wieder Fahrt auf.  Sehr, sehr spannend und noch schneller gelesen, da man das Buch gar nicht aus den Händen lassen möchte.  Nur schade das man nichts mehr von ihm hören wird. So grausam es auch zu lesen war ist es mir doch etwas ans Herz gewachsen.
Das Cover ist den beiden ersten Teilen angepasst und hat somit einen Wiedererkennungsfaktor.

4****Sterne


Samstag, 26. Januar 2019

Als das Leben unsere Träume fand




Rezension



Als das Leben unsere Träume fand            
von  Luca Di Fulvio



Produktbeschreibung:

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3328 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 769 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment
Sprache: Deutsch


Kurzinformationen:

Drei Leben. Zwei Welten. Ein Neuanfang.
Es ist das Jahr 1913, und eine Schiffsreise nach Buenos Aires verheißt eine zweite Chance für drei junge Menschen: Der Sizilianer Rocco hat den Zorn der Mafia auf sich gezogen, als er sich weigerte, sein Leben in den Dienst der ehrenwerten Gesellschaft zu stellen. Rosetta hat in einem sizilianischen Dorf dem Don die Stirn geboten und nur knapp eine Vergewaltigung überlebt. Die russische Jüdin Raquel ist die einzige Überlebende eines Pogroms, ihre kostbarste Habe ist die Erinnerung an die Liebe ihrer Eltern. Doch das Leben in der Neuen Welt stellt sie vor schier unüberwindbare Hindernisse ...


Autoreninformation:

Luca Di Fulvio wurde am 13. Mai 1957 in Rom geboren, wo er auch heute lebt und arbeitet.

Im Alter von 20 begann er mit dem Studium der Theaterwissenschaften an der Accademia d'Arte Drammatica Silvio d'Amico. Es gab über 600 Bewerber, und Di Fulvio konnte damals kaum fassen, dass er tatsächlich unter den 20 Auserwählten war. Sein Lehrmeister war übrigens Andrea Camilleri, der ihn als Dozent mit seinen anschaulichen, originellen Vorlesungen immer wieder begeistert und zu eigenem Schaffen angeregt hat.

Während des Studiums gründete Di Fulvio eine kleine Schauspielgruppe (La Festa Mobile), und er schrieb ein Bühnendrehbuch zu Thomas Manns "Tonio Kröger", das er auch aufführte. Die Figur des Tonio Kröger faszinierte ihn ob ihres großen Identifikationspotenzials nachhaltig, und so kam er schließlich selbst zum Schreiben.


Fazit:

Ich sträube mich immer sehr dagegen ein Buch schlecht u bewerten, da der Autor ja eine ganze Menge an Arbeit hineingesteckt hat. Doch hier kann ich leider nicht anders. Es sollte ein Roman sein doch selbst für einen Thriller ist es nicht geeignet da es sich eigentlich in kein Genre einteilen lässt es ist von alle etwas enthalten.
Sehr brutal und menschenfeindlich unkoordiniert und in schlechter Qualität was den Schreibstil angeht. Das bin ich von dem Autor nicht gewohnt.
Das Cover ist dagegen in einer bescheidenen Schlichtheit gehalten und wirkt dadurch ansprechend.


2**Sterne

Sonntag, 20. Januar 2019

Ein Winter voller Blumen




Rezension


Ein Winter voller Blumen                         
von Marie Fontaine



Produktbeschreibung:

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Wunderlich
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805200315
ISBN-13: 978-3805200318


Kurzinformation:

Die entzückende Liebesgeschichte zwischen einem Hotelangestellten und einer Blumenhändlerin
Es ist Herbst in Paris. Die ersten Herbststürme fegen durch die Straßen, die Tage werden kürzer. Erst vor kurzem hat Monsieur Matin seine Stelle im vornehmen Hotel Louis XV angetreten, wo er für Reklamationen und andere Problemfälle zuständig ist. Ein Job voller Konflikte und unangenehmer Situationen – da ist der Anblick des liebevoll dekorierten Schaufensters des kleinen Blumenladens auf seinem Heimweg Balsam für die Seele. Fleurs de Fleur steht auf dem Schild darüber. Am Abend eines besonders schwierigen Tages beschließt Monsieur Matin, hineinzugehen. Er betritt einen Raum, der ihn verzaubert: die Wärme, der Duft, die Farben – und natürlich die Blumenhändlerin! Als er den Laden wieder verlässt, hat er sein Herz an Mademoiselle Fleur verloren, die Floristin mit dem siebten Sinn für die Vorlieben ihrer Kunden. Von nun an kommt er, so oft es geht, und kauft jedes Mal etwas, obwohl er niemanden hat, dem er es mitbringen könnte. Monsieur Matins Liebe bleibt nicht unerwidert. Doch das Leben ist kompliziert. Und die Geschichte von Fleur Danton und Nicholas Matin ist es auch. Kompliziert und ungemein romantisch ...

Autoreninformation:

Marie Fontaine ist in Paris geboren und hat lange in einer kleinen Buchhandlung gearbeitet, bevor sie sich als PR-Beraterin selbstständig machte. Sie verbringt ihre Freizeit am liebsten in den kleinen Läden und Cafés ihres Viertels und denkt sich dabei immer neue Geschichten aus, in denen die Menschen vorkommen, die ihr dabei begegnen. Die Idee zu "Ein Winter voller Blumen" kam ihr, als sie die Rosensträucher in ihrem winzigen Stadtgarten gegen den Frost einpackte. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

Fazit:

Winter ist ein gutes Stichwort, das den Titel des Buches prägt. Man kann sich so herrlich einkuscheln und lässt sich das Herz von dem Buch wärmen. Eine so schöne wunderbar zu lesender Geschichte die einfach unbeschreiblich ist, ohne aufdringlich zu sein. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, die Geschichte dazu erwärmend und voller Liebe. Das Cover ist auf den ersten Blick nicht so begeisternd, auf den zweiten erkennt man schon ein bisschen mehr. Ich kann es nur empfehlen.

4****Sterne

Samstag, 19. Januar 2019

Persisch vegetarisch




Rezension


Persisch Vegetarisch  

von Sima Dourali und Soodabeh Durali-Müller



Produktbeschreibung:

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: pala
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3895663794
ISBN-13: 978-3895663796

Kurzinformation:

Goldgelber Safranreis mit Pistazien und rubinroten Berberitzen – Duft einer Kräutersuppe mit in Butter gebratener Minze – wer kann da schon widerstehen? Um gut persisch zu essen, muss man nicht unbedingt ins Restaurant gehen. Die leckersten Gerichte findet man sowieso auf keiner Speisekarte, denn Perser essen am liebsten zu Hause. Dort wird zum Teil nach uralten Rezepten gekocht – seit Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben.
Sima Dourali und Soodabeh Durali-Müller erzählen in ihrem Buch von der Tradition der persischen Gastfreundschaft und der Bedeutung festlicher Hochzeitsgerichte und Neujahrspeisen. Ein kulinarischer Streifzug durch die Regionen des Landes zeigt die Vielfalt der persischen Küche. Wichtige Zutaten und ihre landesübliche Verwendung werden in einer ausführlichen Warenkunde genannt.
Herzstück des Buches sind über 120 vegetarische Originalrezepte der persischen Küche. Die Auswahl reicht von Kräuteromelett, gefüllten Quitten und Joghurt mit wildem Knoblauch über Granatapfelsuppe und Reis mit Brotkruste bis hin zu Safrancreme und eingelegten Orangenrosen. Die Rezepte lassen sich unkompliziert nachkochen und bieten Anfängern ebenso wie erfahrenen Köchen Gaumenfreuden aus 1001 Nacht.

Autoreninformation:

Persische Rezepte werden seit Generationen von den Müttern an ihre Töchter weitergegeben. Sobald die Tochter in der Lage ist, einen Kochlöffel zu halten, beginnt die Mutter mit der Unterweisung.
Sima Dourali wurde von ihrer Mutter in der alten Königsstadt Isfahan erstmals in die Geheimnisse der persischen Küche eingeweiht und lernte von ihr viele zentraliranische Rezepte kennen. Da der Vater aus dem Süden des Landes stammt, war sie bald auch mit den dort etwas schärferen Speisen vertraut. Ihr Spektrum erweiterte sich, als die Familie nach Teheran zog, wo ihre Schwester Soodabeh zur Welt kam.
Die beiden Schwestern sammelten in der persischen Metropole bei Tanten und Freundinnen Rezepte aus allen Regionen des Landes und tauschten sie während ihres Chemiestudiums mit anderen Frauen rege aus.
Sima Dourali arbeitete zunächst als Chemikerin bei einem persischen Lebensmittel- und Kosmetikhersteller, bevor sie vor über 30 Jahren nach Düsseldorf kam. Dort absolvierte sie unter anderem ein Pädagogikstudium.
Soodabeh Durali-Müller arbeitete mehrere Jahre am iranischen Nationalmuseum und zog 2001 nach Deutschland, um an der Universität Frankfurt in analytischer Chemie zu promovieren. Sie ist mit einem Deutschen verheiratet und lebt in Frankfurt am Main.
Beide Schwestern verbindet eine besondere Liebe zur persischen Küche. Auf ihren vielen Reisen in ihre Heimat entdecken sie immer wieder neue Rezepte, die sie gelegentlich auch bei großen Anlässen wie Hochzeiten und Neujahrsfeiern ausprobieren.

Fazit:

Ein ungewöhnlicher aber doch schmackhafter Gaumengenuss an den man sich nur heranwagen muss.
Die Rezepte sind gut beschrieben und leicht wenn auch manche sehr aufwendig nachzuarbeiten.
Es gibt eine Aufgliederung der einzelnen Rezeptgruppen. Dazwischen sind vereinzelt farblich hinterlegte Abschnitte die Bräuche und Traditionen näherbringen.

4****Sterne

Die Erben der Erde




Rezension


Die Erben der Erde                               
von Ildefonso Falcones


Produktbeschreibung:

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2071 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 928 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann Verlag
Sprache: Deutsch

Kurzinformation:

Die lange erwartete Fortsetzung des Weltbestsellers und der großen NETFLIX-Serie "Die Kathedrale des Meeres"
Millionen von Lesern waren fasziniert von Arnau Estanyols Geschichte, der beim Bau der Kirche Santa Maria mithalf. Nun erzählt Ildefonso Falcones in seinem neuen aufregenden Sittengemälde wieder von Loyalität und von Rache, aber auch von der Liebe und den Träumen der Menschen.
Wir schreiben das Jahr 1387. In Barcelona begegnen wir dem zwölfjährigen Hugo Llor, dem Sohn eines verstorbenen Seemanns. Aber wir begegnen auch Arnau Estanyol wieder, dem Werftbesitzer, der sich um den Jungen kümmert. Hugos Jugendträume werden mit der unbarmherzigen Realität konfrontiert. Und er wird sich in den Weinbergen neue Arbeit suchen - und so die schöne Nichte des jüdischen Weinbergsbesitzers kennen und lieben lernen. Doch er muss miterleben, wie unerbittlich der Hass auf Volksgruppen sein kann.

Autoreninformation:

Ildefonso Falcones de Sierra ist Anwalt und leitet eine eigene Kanzlei in Barcelona. Früh schon hat er sich mit der Geschichte des mittelalterlichen Kataloniens beschäftigt. Nachdem er ein umfangreiches Wissen über das 14. Jahrhundert in Barcelona gesammelt hatte, begann er mit dem Schreiben seines Romans »Die Kathedrale des Meeres«. Er ist verheiratet, Vater von vier Kindern und wurde vom Erfolg seines Buches, an dem er fünf Jahre geschrieben hat und das mit Ken Folletts »Säulen der Erde« verglichen wird, völlig überrascht. Der Roman erschien in über dreißig Ländern und hat sich in Spanien weit über zwei Millionen mal verkauft. Falcones ist ein großer Pferdefreund und spielt in seiner Freizeit – wenn er nicht gerade schreibt – leidenschaftlich gerne Polo. Den Roman »Die Kathedrale des Meeres« widmet er dem Volk von Barcelona, das es geschafft hat, in dem kurzen Zeitraum von fünfundfünfzig Jahren eine der schönsten gotischen Kirchen der Welt zu bauen.

Fazit:

Mit der Fortsetzung von >Die Kathedrale des Meeres< war ich nicht ganz so begeistert wie mit dem Erstlingswerk und dennoch kann man hier das Buch kaum aus den Händen lassen.  Auch hier konnte die Umsetzung der Gedanken in das geschriebene Wort überzeugen und hinterlässt eine angenehm Bleibende Erinnerung. Spannend und kurzweilig. Ildefonso Falcones ist ein Autor von dem man mehr lesen möchte.


5*****Sterne

Sonntag, 13. Januar 2019

Die Naturapotheke




Rezension




Die Naturapotheke                                         
von Karin Buchart & Miriam Wiegele



Produktbeschreibung:

Gebundene Ausgabe: 196 Seiten
Verlag: Servus
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783710401718
ISBN-13: 978-3710401718

Kurzinformation:

Bärlauch als Blutdrucksenker, die Fichte zur Entspannung, Heidelbeeren für einen ruhigen Darm: Vor unserer Haustüre finden wir eine Apotheke, die voller Pflanzen, Bäume und Früchte ist und täglich unser Wohlbefinden steigern kann.
Karin Buchart und Miriam Wiegele stellen in dieser erweiterten Ausgabe des Bestsellers noch mehr bekannte und unbekannte Heilpflanzen, deren Wirkungsweisen und Anwendungsbereiche vor und rufen uns so wieder ins Gedächtnis, was in den jeweiligen Kräutern, Blumen und Bäumen steckt.
Altbewährte Heilmittel und wertvolles Pflanzenwissen können sowohl körperlichen als auch seelischen Beschwerden entgegenwirken und im Alltag eine angenehme Unterstützung sein – eine stimmungsvolle Sammlung traditionellen Heilkundewissens.

Autoreninformation:

Karin Buchart studierte Ernährungswissenschaften und ist Gründerin sowie Geschäftsführerin des Vereins »Traditionelle Europäische Heilkunde«. Mittlerweile gehört der Verein TEH zum immateriellen Kulturerbe der österreichischen UNESCO-Kommission. Sie ist außerdem Lehrbeauftragte am Zentrum für Gastrosophie der Universität Salzburg, Autorin mehrerer Bücher und leitet zahlreiche Seminare und Workshops zum Thema Kräuterkunde, Ernährung und Gesundheit.
Miriam Wiegele hat Medizin, Pharmakognosie, Botanik und Ethnologie studiert und ist Expertin für alternative Heilmethoden. Seit vielen Jahren hält sie zu diesen Themen Seminare, produziert Radio- und Fernsehbeiträge und schreibt Artikel und Bücher. Ihr Wissen über die heilkundliche Wirkung von Pflanzen setzt sie auch in Konzepten für Arzneimittel um.

Fazit:

Ganz zu Anfang möchte ich doch darauf hinweisen das man nie die Naturmedizien mit der Chemiekeule mischen sollte, den bei manchen könnte genau der gegengesetzte Fall eintreten da sie sich nicht zusammen vertragen.
Aber generell bin ich ein Freund der Naturmedizin und finde die Beschreibung und auch die Zeichnungen sehr genau und hilfreich.
Macht man sich selbst auf die Suche nach den Heilpflanzen so sollte man eine Wiese wählen, die nicht mit Dünger bearbeitet wurde, da am besten den Bauern fragen ob es gestattet ist. Den die sind manchmal etwas empfindlich, wenn das Gras zertrampelt ist. Auch sollte diese nicht unbedingt an einer stark befahrenen Straße liegen was bei Huflattich schon ein Problem darstellt, den dieser wächst sehr gerne in und an Straßengräben.

4****Sterne